Vortrag    zum Bericht

Am Freitag den 16.März 2007 lädt der Heimat- und Verschönerungsverein Niederbachem ein zu einem Diavortrag ein.
Anschließend findet die ordentliche Mitgliederversammlung des HVN statt.

„Ferdinand Freiligrath und der Rolandsbogen“


Dia-Vortrag von Prof. Dr. Kurt Roessler,

um 19.30 Uhr im Dorfsaal / Henseler Hof
Niederbachem, Konrad-Adenauer-Str. 38

Zu den Herzstücken der Rheinromantik gehört der Rolandsbogen mit Blick auf Nonnenwerth und auf den Drachenfels - vielfach von Dichtern besungen und in populäre Lieder gefasst. Die Erhaltung dieses Kulturdenkmals verdanken wir dem Dichter Ferdinand Freiligrath (1810-1876), der viele Jahre im Rheinland verbracht hat. Als der Bogen im Dezember 1839 durch ein Unwetter einstürzte, setzt er sich erfolgreich für den Wiederaufbau ein und hat durch eine öffentliche Sammlung die Mittel dafür aufgebracht - erstes Beispiel für eine Bürgerverantwortung zugunsten des Denkmalschutzes im Rheinland.
Professor Dr. Kurt Roessler beschäftigt sich seit langem mit der Geschichte des Rolandsbogens und mit Ferdinand Freiligrath, dem Dichter und Erhalter dieses außerordentlichen Denkmals. Er betreut als Hobbywinzer den Weinberg am Rolandsbogen. An Hand von zahlreichen Abbildungen wird er einen geschichtlichen Überblick und eine Würdigung der kulturellen Bedeutung dieser Symbiose von Geschichte, Sage, und Literatur geben, 140 Jahre nach der ersten Rückkehr Freiligraths aus der englischen Emigration, wohin ihn seine liberale Gesinnung gezwungen hatte, und einem damals veranstalteten großen Fest in Rolandseck wird eine farbenreiche Schilderung einer bewegten Zeit gegeben, deren kulturelle Zeugnisse in Architektur und Literatur bis heute eindrucksvoll wirksam geblieben sind.

Alle Mitbürger sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.